HOME     SORTIMENT     KULTIVIERUNG     VERTRIEB     REZEPTE
ZURÜCK ZU UNSEREN WEITEREN PRODUKTEN
Samtfußrübling

Samtfußrübling

(Flammulina velutipes)


Der Samtfußrübling wird im Deutschsprachigen Raum auch als Winterpilz oder −rübling bezeichnet und ist auch in Mitteleuropa sehr häufig wild anzutreffen. Aus dem Japanischen ist er auch als Enoki bekannt. Er ist einer der wenigen Pilze, die auch starke Fröste schadlos überstehen und kommt vor allem von Mitte Dezember bis in den März an totem Laubholz vor. Er bevorzugt eher weiche Holzarten wie Weide und Pappel, kann aber auch an vielen anderen Holzarten, selten sogar an Nadelhölzern angetroffen werden. Sein Verbreitungsgebiet umfasst sowohl die kalten und gemäßigten Klimazonen auf der Nordhalbkugel als auch die kühleren Regionen Australiens.
In Europa ist er kaum von Bedeutung und wird nur selten gesammelt, in China und Japan erfreut er sich allerdings schon seit jeher deutlich größerer Beliebtheit und zählt auch heute noch zu den meistangebauten und −konsumierten Pilzen. Die ersten Überlieferungen über die Kultivierung dieser Art stammen aus China und sind über 1100 Jahre alt.
Im Freilandanbau erscheint er meist ab Ende November und liefert dann, je nach Witterung, oft mehrere Ernten in wärmeren Perioden während der Wintermonate.
Er findet vor allem als klassischer Suppenpilz Verwendung, eignet sich jedoch auch hervorragend für eine große Palette anderer Zubereitungsmöglichkeiten. Aufgrund seines zarten Geschmacks sollte er weder zu stark gebraten noch überwürzt werden.